Dieses Blog durchsuchen

11.10.2021

Probleme mit Baggerunternehmen

 

Wir hatten ja Anfang 2021 (April) unseren Hang hinter dem Haus teils abtragen lassen. 

Die eingesetzte Firma ist leider so unkommunikativ und der Aftersale so schlecht (nicht vorhanden), das ich dieser nun einen eigenen Post widme inklusive Namensnennung und hoffentlicher Googlespeicherung.


Es geht um das Unternehmen 

Kussmaul  Baggerarbeiten & Abbruch aus Wiesbaden.

Kontakt - kussmalabbrucherdbaus Webseite! (kussmaul-abbruch.de)


Sachverhalt:

Eigentlich hat soweit alles geklappt, Geld wurde vor Ort kassiert, Rechnung kam nachträglich. Doch die separate Ausweisung der Lohnkosten (für die Steuererklärung interessant) war nicht auf der Rechnung.

Nach Reklamation versicherte man mir ,das wird behoben.


Naja, zig E-Mails, Mailboxnachrichten und Whatsapp später, warte im im Oktober immer noch auf eine Rechnung oder überhaupt eine Reaktion. An Telefone geht dort eh niemand mehr.

Myhammer-Account wurde abgemeldet. Google-Eintrag nicht vorhanden. Whatsapp wurde ich entweder auf die Blacklist gesetzt oder der Kollege hat die Nummer geändert... 


Jetzt konnte ich noch nicht mal das Unternehmen schlecht auf  11880 bewerten, da kommt ein Linkfehler bei der Verifizierung. Also man hat offensichtlich alles getan, damit keiner eine Bewertung zu diesem Unternehmen abgeben kann. Deshalb hier die Bewertung zum Unternehmen Kussmaul Baggerarbeiten & Abbruch aus Wiesbaden:

Finger weg! 

 - Nachverhandlung des Preises auf der Baustelle

- Schlechte Zahlungsmoral bei den Sublern (LKW-Fahrer)

- Kein Aftersale

- Abgetauchtes Unternehmen


24.09.2021

Zaunarbeiten 2021

 

Nachdem wir im Frühjahr viel (Erde)bewegt haben, stand der Herbst im Zeichen des Zaunbaues.

Dabei hatten wir freundliche Unterstützung eines Zaunbauers für die eine Seite, die als gemeinsamer Grenzzaun dient. Die Jungs waren fit und haben in 6 Stunden 8 Pfosten samt Mattenzaun (160 x 250 cm) gestellt. Profis halt.

Mein eigenes Projekt habe ich auf L-Steine gesetzt auf der gegenüberliegenden Seite und nur einen Pfosten einbetonieren müssen (80-200 cmm Elemente).







27.06.2021

Verrückte Zeit: Rolladenmängel endlich beseitigt!

 

Es geschehen manchmal noch Zeichen und Wunder. Habe hier ja schon öfter über unsere noch offenen Mängel berichtet. Wir hatten drei Rollladenmotoren, die seit ca. 2 Jahren nicht mehr funktioniert haben und somit die Rollläden nicht vollständig nach oben fuhren (Bremse war defekt).

Am 16.02.2020 haben wir diesen Mangen das erste Mal an den Kundendienst gemeldet. Gefühlt 200 Mails und 2-5 Anrufe später haben wir am 25.06.2021 nun endlich den Kundendienst da, der uns freundlicherweise die Motoren der Rollläden getauscht und damit den Mangel beseitigt hat. Wahnsinn!

Jetzt müssen wir noch unseren Handwerker die optischen Spuren beseitigen lassen (neu tapezieren und streichen) und dann ist hoffentlich lange Zeit Ruhe an der Front.



11.04.2021

Außenanlage geht endlich weiter

 

Lange habe ich hier nichts mehr berichtet. Vermutlich liest es außer den "Seelbachern" eh keiner mehr :P (Liebe Grüße an M und M an dieser Stelle!)

Wir haben nun endlich in der Osterwoche vom 7. bis 10 April 2021 die finalen Tiefbauarbeiten für den Garten durchführen lassen. Insgesamt wurden 15 LKWs (4-Achser) voll mit Aushub abgefahren. 1-2 Ladungen konnten wir zwischenlagern und wieder einbauen (Muttererde). Nun geht es weiter mit Hangbefestigung mit den noch vorhandenen Steinen sowie ein Gartenhaus ist für 2021 noch geplant. An einer Zaunanlage bin ich parallel auch noch dran, bin gerade auf der Material/Anbietersuche.

Was hat sich verändert:

1. 270 t Erde wurden abgefahren

2. 3 L-Steine wurden versetzt (Danke für die Unterstützung geht an meinen Vater und den Nachbar)

3. Terrasse wurde eingeschottert und planiert (2 LKW Schotter wurden verarbeitet)

4. Vorhandene Muttererde wurde wieder verteilt















30.12.2020

Energiebilanz 2020

 

Noch 1 Tag im Jahr 2020, es wird Zeit für eine Energiebilanz.

2020 ist das erste Jahr, wo wir komplette Daten vorliegen haben, 2019 hatten wir ja den Zählerwechsel und auch die Einspeisung wurde nicht komplett durchgeführt bzw. nur anteilig Berechnet.


Zur Erinnerung:

40+ Haus mit rund 136 m3, 2 EW, 2 Kinder, 1 Zähler, 5,8 kW peak PV, 4,6 kWh Speicher.



Das sind rund 53 € Energiekosten (Strom), die wir für Heizen, Warmwasser und Hausstrom benötigt haben, das ist aus meiner Sicht ein super Wert. Man bedenke, das durch Corona sicherlich deutlich mehr zu Hause gemacht wurde und somit viel mehr Stromverbrauche viel öfter und länger gelaufen sind (nicht nur die Waschmaschine :-))

Ein Wert fehlt oben noch, die Vergütung muss ja leider in der Steuererklärung besteuert werden, dh. von den 422 Euro gehen auch noch ein paar Euros wieder an Väterchen Staat (Danke für nichts!), was wiederum die Verlust noch etwas erhöhen sollte. Trage das ggf. nach wenn ich den Steuersatz nochmal ins Gedächtnis gerufen habe...

17.11.2020

Was ist passiert in diesem Jahr?

 

Wir kämpfen weiterhin um diverse Mangelbeseitigungen von Seiten Okal. Mittlerweilte ist die erste Anfrage aus Februar schon so lange her, das wir es schon fast aufgegeben haben. Es ist einfach nur traurig wie mit Kunden umgegangen wird. Bei jeder zweiten Sache versuchen sie sich rauszurenden. Seit wann ist ein Rollladen ein bewegliches Teil, welches nicht in die 5-jährige Gewährleistung greift? Ist echt unmöglich.


Naja, letzte Woche dazu mal wieder einen Brief geschrieben, auf Mails reagieren sie ja sowieso nicht mehr.


Ich kann es an dieser Stelle nur immer wieder betonen. Baut nicht mit Okal, sucht euch einen Anbieter der Kunden auch nach Unterschrift noch ernst nimmt! Und immer zuerst in die Facebook-Gruppen der Anbieter schauen. Denn da erhält man ungeschönte Meinungen (wenn auch leicht selektiert, da oft mehr negativ wie positiv...).


So nach 2 Jahren im Haus nochmal ein Feedback zur allgemeinen Wohnqualität.


1. Allgemein immer noch alles in Ordnung, was uns je nach Situation aber massiv stört und ein grundsätzliches Problem von dieser Bauweise ist:


a) Im Sommer wird es sehr schnell sehr warm, wenn einmal die Hitze drin ist trotz runtergefahrener Rollläden usw. bekommt man schnell mal 28 Grad im Haus, das ist für HomeOffice fast unerträglich. Deshalb sind wir dran, dort in den nächsten 1-2 Jahren eine zusätzlcihe Splitt-Klimaanlage nachzurüsten. Kostenpunkt 6-12 Tsd. €, also kein Pappenstiel.


b) Im Winter sinkt die Luftfeuchtigkeit in den Räumen durch die Be- und Entlüftung schnell auf unter 40 %, das ist gerade für Kinder und allgemein für die Schleimhäute nicht gut. Deshalb denken wir hier ebenfalls über Raumbefeuchter nach. Aktuell schauen wir uns die Venta LH60 an, die wir an zwei zentralen Stellen im EG/OG stellen möchten. Kostenpunkt, 1.800 €.


Beide Punkte waren im Vorfeld des Baus mehr oder wenige bekannt, wurden aber von uns unterschätzt.

Beim nächsten Haus würde ich hier einen viel höheren Mehrwert drauf legen und Klimaanlage und Befeuchtung in das Hauskonzept direkt mit aufnehmen. Denn die Wohnqualität an diesen beiden Spitzen (Sehr kalte Tage und sehr heiße Tage) ist sehr dramatisch in so einem Haus.


28.06.2020

Wartung Tecalor THZ 304 Eco


Wir haben ja die oben genannte LWWP von Stiebel Eltron.
Bei Neukauf hat man von Werk aus 5 Jahre Herstellergarantie, Voraussetzung dabei ist das man alle 2 Jahre eine Wartung durchführen lässt. Dies hatte ich ja dieses Jahr machen lassen (habe hier glaube ich auch berichtet) und der Techniker meinte, das man eigentlich alle Filter (also die beiden vorne und der für die Heizung hinter dem Wärmetauscher) wechseln muss je nach Umgebung 4-6 Wochenzyklus.
Bisher habe ich diese 1-2 Mal gewechselt bzw. nur die beiden vorderen. Den hinteren war mir bis dato eher unbekannt :)

Naja, heute habe ich mich ans Werk gemacht und den Wärmetauscher ausgebaut um an den hinteren G1 Filter zu kommen. Der ist so verschmutzt, das absaugen nicht hilft und ich gerade 10 neue bestellen musste. Bis die Lieferung da ist habe ich alles wieder zusammengesetzt. Doch was sich Tecalor da bei der Aufhängung des Wärmetauschers leistet, weiß ich wirklich nicht. Die Befestigung ist so schlecht gelöst das sich die Führungsschienen an zwei Stellen (oben und links) sofort lösen und nicht mehr an Ort und Stelle bleibne. Habe sicher 30 Minuten gebraucht, nur um diese verda***te Trommel wieder einzubauen. Dabei noch ziemlich viel Isolierung/Styropor kaputt gemacht weil sich die Trommel da total schnell verkantet. Ist echt mehr als billig gelöst, frage mich wie das andere Laien hinbekommen... könnt hier ja gerne mal in dei Kommentare schreiben, ob das ein Einzelfall war...

Mich graut es auf jeden Fall, wenn die Filter da sind und ich das ganze wieder machen muss...



11.04.2020

Spritzschutz fertig gestellt


Mal wieder was zum sehen, wir haben von Nachbarn schöne Kalksteine für unseren Spritzschutzstreifen erhalten, hier ein paar Bilder:







24.02.2020

Fazit bauen mit Okal nach 1,5 Jahren


Habe es schon ewig vor gehabt, aber wenn man einmal im Haus ist sind dann schnell andere Sachen wichtiger als noch weiterhin intensiv den Blog zu betreiben. Jetzt aber zumindest 20 Minuten Zeit genommen und ein paar Worte noch im Fazit hinterlegt, schaut mal rein:

https://okal2017.blogspot.com/p/fazit-bauen-mit-okal.html


Da könnte ich natürlich noch viel weiter ausholen, vieles ist nach einer gewissen Zeit aber auch egal oder man hat es nicht mehr im Kopf. Das war auf die schnelle kurz alles, was mir rund um den Bau mit Okal nocht an Einzelkritiken eingefallen ist. Vieleicht fällt mir später noch mehr ein.

13.02.2020

Kondenswasser läuft an Zu- und Abluftgitter die Fassade herunter


UPDATE vom 24.02.2020:
Kundendienst von Stiebel Eltron/Tecalor empfiehlt, die Abdichtung der Gitter zu überprüfen. Soll heißen, es ist ziemlich sicher ein Mangel bei der Installation aufgetreten...



Bei der kalten Jahreszeit haben wir nun festgstellt, das Kondenswasser am Gitterrost der Zu- und Abluft unserer Wärmepumpe herunterläuft und unschöne Spuren auf der Fassade hinterlässt.

Das sehen wir als Mangel an und haben dies bei OKAL reklamiert. Nun kam gerade die Antwort und oh wunder, das wäre ein "bauseit" zu beachtendes Problem, da sollten wir regelmäßig die Gitter sauber machen...

Gehts noch? Es läuft Konstruktionsbedingt Wasser an der Fassade herunter und es soll unser Problem sein?

Das ist doch lächerlich!
Wir werden dies jetzt prüfen...

Hier ein paar Bilder:








01.01.2020

2019 - Energetische Bilanz


2019 kann sich energetisch gut sehen lassen.

Wir hatten einen Gesamthausverbrauch von 4.361 kWh, dem gegenüber eine Solarproduktion (PV) in Höhe von 6.471 kWh, dh. eine Überkapazität von 2.100 kWh, dh. das 40+ Haus stimmt schon mal.

Weitere Details hier, wobei es zu den realten Werten durch Verlustleistungen Abweichungen gibt und duch einen Zählerwechsel im April auf nunmehr einen Zähler auch bei der Einspeisung Differenzen vorhanden sind. Aber trotzdem ist die folgende Grafik recht aussagekräftig:


21.12.2019

OKAL - Mahnbescheid


Gut ein Jahr wohnen wir nun im Haus, die letzten Mängel sind eigentlich nun alle behoben und wir fühlen uns soweit wohl.

Pünktich zur Weihnachtszeit kam nun ein Mahnbescheid von Okal ins Haus (zum 21.12.2019!), denn Okal fordert den Restbetrag zurück, den wir für unsere Ersatzvornahme verwendet haben.

Hier das Postings dazu:
https://okal2017.blogspot.com/2018/05/falsche-bodenluke-oder-schlechter-scherz.html


Eine Ersatzvornahme haben wir mit einem lokalem Schreiner durchgeführt, der uns die alte Bodenluke aus- und eine neue eingebaut hat.

Danach gab es 2018/19 noch sehr viel Korrespondenz zwischen Okal und uns, ohne eine Einigung zu erzielen. Da wir aus der FB-Gruppe schon gehört hatten, das OKAL gerne bis kurz vor der Verjährungsfrist (3 Jahre) wartet und bevorzugt kurz vor Weihnachten Mahnbescheide versendet,hatten wir dieses oder nächstes Weihnachten schon mit dem Bescheid gerechnet (wie traurig eigentlich).

Ich verstehe nur nicht, warum Okal so überhaupt mit Kunden umgeht. Unser Rechtsanwalt hatte damals schon nur den Kopf geschüttelt über diese Ignoranz. Kann sich ein solches Unternehmen so viel Negativwerbung erlauben? Denn es scheint eine Masche zu sein, die Kunden zu verschrecken und sich schon aus Prinzip nicht einigen zu wollen (auch wenn Okal im Unrecht ist). Wir reden hier übrigens über einen Streitwert unter 2.000 Euro, also für ein solches Unternehmen sollte das Peanuts sein.

Naja, Ende vom Lied ist natürlich, wir wiedersprechen dem Mahnbescheid und wir warten nun die Verfahrenseröffnung ab.


Nochmal mein Apell an OKAL-Interessenten:

Überlegt es Euch sehr gut, ob ihr mit einem Hausbauer wie OKAL bauen wollt, er nimmt Euch als Kunden nicht mehr ernst, wenn die Raten erstmal gezahlt sind.

Scherzhaft könnte ich dazu sagen, das ich an diesem Weihnachten das erste mal Post von Okal (Stichwort: aftersale) erhalten habe. Wenn man überlegt, das man einer solchen Firma hunderttausende Euros hingeworfen hat und weder zum Richtfest, Einzug noch sonstwo mal ein Kärtchen oder gute Wünsche erhalten hat,muss man sich ja fast freuen das sie uns jetzt doch noch etwas zugestellt haben. Und dann auch gleich mit persönlicher Zustellung, ein Traum! 💣

Meine Empfehlung also:
Baut nie mit DFH, denn denen ist nur das Geld wichtig!

11.10.2019

Pflasterarbeiten und Randsteine


Vier Tage waren 4-5 Mann nun am Pflastern und 45m Randsteine setzen. Jetzt ist es vollbracht, wir sind happy. Insgesamt wurden etwa 80 m2 gepflastert mit dem Betonpflaster der Firma Heus mit Namen Verona in ice-grau. Die Steine haben eine 1cm breite Fuge und sind somit Öko-Steine, die über die Fugen entwässern.
Somit haben wir uns dafür entschieden, keine Entwässerungsrinne zur Straße einzubauen, obwohl wir etwa 10 % Gefälle haben.

Weiter haben wir an zwei Seiten (Garagenseite und Terassenseite) keinen Spritzschutz, sondern sind mit dem Pflaster bzw. Randsteinen direkt an das Haus gegangen. Der Hohlraum zwischen Bodenplatte und Außenwand (ca. 12 cm) wurde dazu mit Noppenbahn überdeckt, so dass die Luft dort immer noch zirkulieren kann. Rund um das Haus ist zusätzlich eine Drainage verlegt, die an vier Punkten in das Abwasser bzw. Zisterne geleitet wird.

Bei der Haustüre haben wir eine Aco-Fußabtretermatte direkt mit einerm DN100 KG-Rohr an die Regenrinne angeschlossen, hier habe ich etwas bedenken, das wir im Sommer hier ggf. Gerüche feststelle werden. Im schlimmsten Fall muss ich den Abfluss mit Bauschaum oder ähnlichem wieder verschließen...

Auf der Terassenseite haben wir es nun so geplant, das bei der Schiebetüre und der Terassentüre jeweils eine Aco Hexaline Rinne direkt bündig mit den Randsteinen verbaut wird. Dabei wurde die Rinne der Schiebetüre an die Drainage angeschlossen, die Rinne der 1m breiten Türe läuft lose auf die Drainage ohne direkten Anschluss. So erhoffen wir uns zumindest dort keine großen Geruchsbelästigungen im Sommer...

Hier mein Leerrohr mit Normalen Erdkabel und Starkstromkabel, welches vom HWR in die Garage geführt wird. Musste es leider nochmal aufgraben, da es 30 cm zu früh aufgehört hatte bzw. nicht bündig unter der Garage raus kam und somit das Pflaster gestört hätte...

15 Paletten Pflaster, ein Glück war die Straße breit genug

Hier der Anschluss für die Aco-Fußabtretermatte bzw. Kasten. Wurde mittels T-Stück direkt an die Drainage angeschlossen.

Hier ein Blick auf die Drainage, ein weiterer Zugang nach oben ist für eine Aco-Rinne geplant, denn dort ist der Außenwasserhahn, der einen Ablauf bekommen soll.

Die ersten m2 sind verlegt. Ein paar Tage vorher war als erstes der Randstein zur Straße gesetzt worden, damit von unten hoch gepflaster werden konnte.

Habe mir einen schönen Wappendeckel bestellt, es mussten aber zusätzlich zwei Ringe mit Gefälle (3-8 cm) eingebaut und einbetoniert werden.

Langsam wird es...

Hier der einbetonierte Aco-Schuhabstreiferkasten. In der Mitte sieht man den Abfluss, leider ohne Schmutzfang, hier werde ich mir noch etwas überlegen müssen...



Die goße Fläche gin an einem Tag...

So, hier sieht man die Terassentüre mit der provisorisch eingepassten Rinne. Schön zu erkennen der 30 Grad Winkel des KG-Rohrs, der dezent ins Nirwana läuft bzw. vom Haus weg.

Hier der Anschluss für die zweite Rinne der Schiebetüre.

Hier der Wasseranschluss mit Rinne als Ablauf im Spritzschutz...

Parkplatz mit Spritzschutz

Hier der Revisionsschacht mit Hessenwappen-Deckel :-)


30.09.2019

Vorbereitung Einfahrt und Drainage rund ums Haus


Vom 27.09.2019 bis heute war ich wieder fleißig, denn es soll diese Woche die Parkplätze, Einfahrt und Zuweg gepflastert werden. Vor einigen Wochen hatte ich dazu schon ein paar Bilder eingestellt, wo wir die Parkplätze freigebaggert hatten. Nun war genau diese Fläche dran. Denn dort musste noch ein Erdaustausch durch Schotter stattfinden, bevor darauf gepflastert werden kann.

Dazu hat mir leider kurzfristig der Bekannte Baggerfahrer abgesagt, weshalb ich kurzfristig einen Mietbagger besorgt habe (970 Kg). Damit konnte ich schon einiges wegschaffen, habe es aber ein wenig unterschätzt und danach zwei Tage von Hand Erde bewegt, gehackt und geschippt bis kein Knochen mehr auf dem anderen geblieben ist.

Zum Glück hatte ich heute, am 30.09. einige fleißige Helferlein (lieben Dank an alle drei!) und zusammen konnten wir nicht nur erfolgreich 15 m3 Schotter verteilen, sondern auch noch die Drainageanschlüsse, die Drainage selbst und die Noppenbahnen weitgehend fertig stellen.


Töchterchen durfte auch mal mit auf den Bagger...



Hatte total unterschätzt, wieviel Aushub da mal eben zusammen kommt, geschätzt sind am Ende etwa 30-40 m3 an Aushub raus gekommen, eine so riesen Menge müssen wir wahrscheinlich doch noch wegfahren lassen.




Hier sieht man beim genauen Hinsehen die ausgebaggerte "Grube", die etwa 12 m3 ausgemacht hat...

Für was gibt es freundliche Nachbarn? Mit spontaner Unterstützung hat einer der Nachbarn mal eben mit seinem Radlader die Straße von Aushub befreit, will überhaupt nicht wissen wieviel Stunden ich mit Schaufel und Schubkarren dafür gebraucht hätte. Denn mein Minibagger kam nicht mehr nach oben, so dass ich den Aushub nicht mehr auf den "Hügel" auftürmen konnte und alles per Hand bzw. Schubkarren gemacht habe...

Hier hatte ich damals beim verlegen der Kanäle einen Ausgang für die Drainage schon eingeplant, allerdings musse jetzt noch ein weiterer Zugang her, damit in beide Richtungen entwässert wurde. Mussten deshalb fast 1,5m tief ausgraben, das Ergebnis kann sich jetzt aber sehen lassen...

Hier haben wir die ersten Abschnitte mit Noppenfolie und eingewickelter Drainage fertig gestellt. Mein Aufbau der Bodenplatte sieht jetzt so aus: Voranstrich, mit Bitumdickbeschichtung (2k) festgeklebte Styrodurplatten (8 cm), Noppenbahn, Drainage.

Danke an die fließigen Helfer!!!!







15.09.2019

Einfach mal was für Zwischendurch


Vorbereitungen für die Pflasterarbeiten laufen. Vor einer Woche haben wir angefangen den Parkplatz auszubaggern bzw. baggern lassen. Allerdings müssen wir nächste Woche nochmal ran um den doch sehr hohen Erdanteil durch Schotter zu tauschen.
Hier noch ein Blick auf die geänderte (1-2 Reihen höhere) Natursteinmauer. Mittlerweile haben wir auch 20-30 Pflanzen schon in die Zwischenräume gepflanzt, leider habe ich davon kein Bild.



Anfang des Jahres hatte ich schon festgestellt, das sich ein paar Styrodurplatten der Bodenplattendämmung gelöst hatten. Habe die Platten deshalb durch neue Platten ersetzt. Dazu die alten Platten abgerissen, Untergrund von groben Rückständen beseitigt und nochmal Bitumvoranstrich drauf. Nun trocknet es und in den nächsten Tagen kommen die neuen Platten wieder dran.

Jetzt noch warten, mir fehlt noch das richtige Kompriband, damit die neuen Platten auch dicht zur Hauswand abschließen. Leider hatte der Obi nur 1-4mm dickes Band, das ist mir viel zu dünn.

07.08.2019

Nach 4 Wochen Mängelbeseitigung erfolgreich durchgeführt


Vier Wochen habe ich keinen Ton vom OKAL-Kundenservice gehört, trotz zwei Erinnerungsmailings blieb alles stumm. Letzte Erinnerung habe ich dann sehr deutlich geschrieben, was ich von so einem miserablen Service halte und siehe da, wir haben auf einmal einen Termin für heute, 07.08.2019 erhalten.

Heute kamen die beiden Herren (direkt von DFH, also keine Subler) und haben soverän den Rolladen wieder eingestellt und gleich noch die Schiebetüre sowie zwei andere Rolladen überprüft mit denen wir ein wenig Probleme hatten.

Wir sind happy, denn der defekte Rolladen war super nervig.

06.08.2019

Energiebilanz Juli 2019


Solare Produktion im Juli im Vergleich zum Vormonat um rund 100 kWh zurück gegangen, aber immer noch sehr gut wie ich finde. 93% autark ist super!

Energiebilanz inkl. Wärmepumpe für den Monat Juli 2019